• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Sommerferienaktionen der CDU Schwelm

Die CDU Schwelm bietet in den Sommerferien zwei Aktionen an. Mehr Infos finden Sie hier im nachfolgenden Dokument.

 

Sommerangebote CDU Schwelm

Gabriele Grollmann im Gespräch mit der Turngemeinde "Zur roten Erde"

Gabriele Grollmann diskutierte am vergangen Freitag mit Vertretern des Vorstandes der Turngemeinde "Zur roten Erde". Dabei standen die Probleme der Sportentwicklung in Schwelm aus Sicht der Roten Erde im Mittelpunkt. Der Vorsitzende Klaus Rauhaus schilderte die vielfältigen Tätigkeitsfelder des Sportvereins und machte auf die soziale Verantwortung des Sportes aufmerksam, der sich der Verein stellt. In der Diskussion wurde zum einem deutlich, dass sich der Schwelmer Sport auf die neue Sporthalle freut, zum anderen aber auch, dass die Kommunikation und das Verständnis für die Belange des Sports verbesserungswürdig sind. Dies wurde am Beispiel des City Laufes veranschaulicht. Auch die Belastung des Vereins durch die Sportsstättennutzungsgebühren wurde erwähnt.

Positiv sieht der Verein den Weg bei besonderen Sportthemen, wie jetzt zur Belegung der Dreifachhalle, einen runden Tisch einzurichten, um Probleme direkt mit Verwaltung, Sport und Politik im Vorfeld zu lösen.

Gabriele Grollman berichtete über ihren sportlichen Hintergrund. Ihr ist die Arbeit im Sportverein nicht fremd, zumal Sie neben Ihren ursprünglichen Sportarten Leichtathletik und Tennis, früher selbst als Übungsleiterin im Sportverein tätig gewesen ist.

Gabriele Grollmann: „Die soziale Verantwortung, die Sportvereine übernehmen, ist mir sehr bewusst. Durch jahrelange Verwaltungsarbeit auch im Sozial- und im Jugendbereich weiß ich das Engagement des Sports zu würdigen und kenne die große Bedeutung einer guten Unterstützung dieser ehrenamtlichen Arbeit durch die Verwaltung.“

Grollmann ist es ein besonderes Anliegen, sich für die Förderung des Sports einzusetzen. Dabei sind die Erhaltung und der Ausbau der notwendigen Sportinfrastruktur eine der wesentlichen Herausforderungen, der sie sich als Bürgermeisterin zügig stellen würde. Grollmann: „Ich werde das Gespräch mit allen Akteuren suchen. Zur Lösung finanzieller Probleme gehört auch die Prüfung, welche Fördertöpfe es für Sportprojekte gibt und wie diese einzubeziehen sind.“

Abschließend bedankte sich Frau Grollmann bei den Vorstandsmitgliedern der TG "Zur roten Erde" für die Gesprächseinladung und die Anregungen. Sie ist zuversichtlich, mit ihrer Verwaltungskompetenz und Ihrer Erfahrung das ein oder andere angesprochene Problem schnell lösen zu können.

 

Bürgermeisterkandidatin Gabriele Grollmann beim Kinderschutzbund

BM beim Kinderschutzbund

 

Im Rahmen Ihrer Wahlkampftour hat die parteilose Bürgermeisterkandidatin Gabriele Grollmann den Kinderschutzbund in seinen Räumlichkeiten in der Wilhelmstraße besucht.

Begleitet wurde sie von Mitgliedern der sie unterstützenden Fraktionen CDU, Grünen, FDP sowie SWG/BfS .

Gemeinsam erkundigten sich die Verwaltungsfachfrau und die Vertreter aus der Politik nach den aktuell relevanten Themen bei dem Verein, der sich für den Schutz von Kindern vor Gewalt, gegen Kinderarmut und für die Umsetzung der Kinderrechte in Deutschland einsetzt.

Gemeinsam wurden der große Bedarf an nachmittäglicher Nachhilfe, der aktuelle Umgang mit den Flüchtlingskindern in der Stadt, dem Fehlen von Kindergartenplätzen für die Flüchtlingskinder und mögliche Unterstützung des Kinderschutzbundes durch die Stadt erörtert. Insbesondere im Bereich der frühen Hilfen und der Flüchtlingshilfe basieren viele Angebote hier ausschließlich auf Spenden.

Am Ende des rund 1,5 stündigen Besuchs stand für die Beteiligten fest: „Das konstruktive Gespräch soll nicht das letzte gewesen sein und gemeinsam soll nach Unterstützungsmöglichkeiten gesucht werden."

Gabriele Grollmann sagte: „ Es müssen Wege gefunden werden, die wichtigen Strukturen des Kinderschutzbundes noch intensiver zu fördern, denn mit seiner Arbeit entlastet er an vielen Stellen die Stadt und ihren Haushalt.  In vielen Bereichen ist dies durch kreatives (Um-)Denken, auch in der Verwaltung, möglich. Hier gilt es dringend Ideen zu entwickeln, die auch langfristig tragen. Insbesondere die Flüchtlingsproblematik wird uns noch länger und auch intensiver beschäftigen. Auch hier leistet der Kinderschutzbund eine unverzichtbare Arbeit"

 

Bürgermeisterkandidatin von CDU, FDP, Grüne und Wählergemeinschaft SWG/BfS

Gemeinsam haben sich die Parteien von CDU, Grüne und FDP sowie die Wählergemeinschaft SWG/BfS auf den Weg gemacht, eine/n Kandidatin/en für die Bürgermeisterwahl 2015 zu finden.

Die Parteien sehen es als notwendig an, die Verwaltungsführung und deren konzeptionelle Arbeit  zu optimieren. Notwendige, vom Rat initiierte und beschlossene Restrukturierungs- bzw. Entwicklungsstrategien dürfen nicht  von der Verwaltung verzögert, im Nachhinein in Frage gestellt oder sogar mit Widerstand behandelt werden.

Gemeinsam haben CDU, Grüne, FDP und SWG/BfS deshalb einen neuen Weg beschritten.

Nicht das Parteibuch sollte den Ausschlag für die Auswahl geben, sondern die fachliche Qualifikation, Verwaltungserfahrung, Führungskompetenz und eine Persönlichkeit, die in der Lage ist, Prozesse transparent, konsequent sowie zielführend zu steuern und die dabei die Menschen in der Stadt frühzeitig  mitnimmt.

Über den Weg eines Ausschreibungsverfahrens haben wir aus über 30 Bewerbungen eine herausragende Person, eine vielseitige und engagierte Persönlichkeit gefunden.

Gabriele Grollmann ist für uns die Kandidatin, die eine positive Zukunftsgestaltung der Stadt der Nachbarschaften garantiert.  

Die Vorstände und Faktionen von CDU, Grünen, FDP sowie SWG/BfS haben deshalb heute einstimmig beschlossen, Frau Gabriele Grollmann den Mitgliedern der Parteien/Wählergemeinschaft am kommenden Montag als gemeinsame Kandidatin für die Bürgermeisterwahl 2015 vorzuschlagen.

 

Besuchen Sie gerne die Webseite http://www.gabriele-grollmann.de um mehr über Gabriele Grollmann zu erfahren.

Bürgersprechstunde am 18.04.2015

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

am Samstag, den 18. April 2015, findet die nächste Bürgersprechstunde der CDU - Fraktion

als Telefonsprechstunde statt.

 

Zur Beantwortung von Fragen oder für Anregungen, die den

verwaltungstechnischen Bereich oder Dinge des öffentlichen Lebens angehen, steht als

Gesprächspartner Heinz-Joachim Rüttershoff bereit.

Heinz-Joachim Rüttershoff ist stv. Vorsitzender der Fraktion und Mitglied im Rat der Stadt, im

Hauptausschuss und Wahlprüfungsausschuss, sowie Mitglied im Verwaltungsrat der

Stadtsparkasse. Die Stadt Schwelm vertritt er im Städte- und Gemeindebund.

Rüttershoff ist seit mehr als 30 Jahren in der Schwelmer Kommunalpolitik verwurzelt.

 

Das Telefon ist unter der Telefonnummer 02336/15810 in der Zeit von 10.00 – 12.00 Uhr besetzt.

© CDU Schwelm 2019 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND